Was muss ich als Ausbildungsbetrieb tun?

Die Reform Kaufleute 2023 schreitet voran. Der Schweizerischen Bankiervereinigung (SBVg) ist es ein Anliegen, dass die Betriebe der Branche Bank rechtzeitig über die Änderungen informiert sind. Dieser Umsetzungsleitfaden unterstützt Sie als Betrieb bei der betrieblichen Umsetzung.

Neue Dokumente aus der Reform

Welche Grundlagendokumente kommen aus der Reform?

Die Grundlagendokumente (Bildungsverordnung und Bildungsplan) finden Sie hier:

Wie geht es mit diesen Grundlagendokumenten weiter und ab wann wird es für Sie konkret?

Das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation SBFI hat die Grundlagendokumente (Bildungsverordnung und Bildungsplan) für die berufliche Grundbildung «Kauffrau/Kaufmann EFZ» am 16. August 2021 genehmigt. Sie wird auf Lehrbeginn 2023 in Kraft gesetzt. Hier finden Sie die Medienmitteilung des SBFI.

Im Reformprojekt – das durch die SKKAB geleitet wird – werden im Jahr 2021 aufbauend auf diesen Grundlagendokumenten, die betrieblichen Umsetzungsinstrumente erstellt. Diese Umsetzungsinstrumente stellen die Grundlage für die täglichen Arbeitsinstrumente dar, um die Lernenden in der Praxis zu begleiten. Der Projektablauf sieht vor, dass zuerst branchenneutrale und anschliessend branchenspezifische Dokumente erstellt werden. Sobald wir die Umsetzungsinstrumente für die Branche Bank haben, werden wir diese zur Verfügung stellen.

Wie sieht das neue Qualifikationsprofil aus?

Das neue Qualifikationsprofil finden Sie im Bildungsplan (siehe Frage 1) auf Seite 10.

Das Qualifikationsprofil gibt eine gute Übersicht über die Handlungskompetenzen, welche die Lernenden während der Lehre entwickeln sollen. Im Unterschied zum derzeit gültigen Qualifikationsprofil bestehen neu fünf Handlungskompetenzbereiche (A bis E), die für alle Lernorte identisch sind. Dank der Fokussierung auf die Schlüsselkompetenzen des Berufs sowie einer tätigkeitsbezogenen und von den Lernenden ausgehenden Herangehensweise wird die Berufsidentität gestärkt. Die Handlungskompetenzen werden auf Leistungsziele für die Lehrbetriebe, Berufsfachschulen und die überbetrieblichen Kurse heruntergebrochen, dazu mehr im nächsten Abschnitt.

Wie sieht der neue Leistungszielkatalog und üK-Lehrplan Branche Bank aus?

Der Anhang 2.1 des neuen Bildungsplans beinhaltet den neuen Leistungszielkatalog und üK-Lehrplan der Branche Bank:

Die definierten acht typischen Arbeitssituationen der Branche Bank (orange) wurden passenden Handlungskompetenzen aus dem Qualifikationsprofil (grün) zugeordnet. Davon abgeleitet wurden für die Lernorte «Betrieb» und «überbetrieblicher Kurs (üK)» Leistungsziele formuliert. Jede Änderung des Anhangs muss neu bewilligt werden, deshalb sind die Leistungsziele Betrieb und üK bewusst sehr oberflächlich formuliert. Um die Anforderungen der Ziele zu konkretisieren, hat die Branche Bank zudem einen «Body-of-Knowledge» erstellt. Einen ersten Entwurf zeigen wir Ihnen zu einem späteren Zeitpunkt.

Der üK-Lehrplan (Tabellen auf den letzten Seiten des Anhang 2.1) ist in «überbetriebliche Kurse» und «Branchenzusatzkurse» gegliedert. Beides sind Kurse, welche Auszubildende während der drei Lehrjahre besuchen müssen. Die Inhalte aller dieser Kurse sind Bestandteil des Qualifikationsverfahrens. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer News-Meldung.

Aus der Reform

Was ist die Rolle und die Position der Branche Bank zur Reform?

Unsere Präsentation erklärt zu Beginn die Ausgangslage sowie die Ziele und Zukunftsfragen der Reform. Anschliessend nehmen wir Bezug auf die Rolle der Schweizerischen Bankiervereinigung im Projekt und was die Reform für die Branche Bank bedeutet.

Wie sieht das neue Berufsbild aus?

Kauffrauen und Kaufmänner auf Stufe EFZ beherrschen namentlich die folgenden Tätigkeiten und zeichnen sich durch folgende Kenntnisse, Fähigkeiten und Haltungen aus:

  • Sie sind dienstleistungsorientierte Mitarbeitende in betriebswirtschaftlichen Prozessen, handeln in agilen Arbeits- und Organisationsformen, interagieren in einem vernetzten Arbeitsumfeld und setzen Technologien der digitalen Arbeitswelt ein.
  • Ihr Berufsfeld reicht von der Gestaltung von Kunden- oder Lieferantenbeziehungen über die Koordination unternehmerischer Arbeitsprozesse bis zur branchenspezifischen Sachbearbeitung.
  • Auf der Grundlage gemeinsamer Handlungskompetenzen üben sie ihre Tätigkeit nach Branche, Unternehmensstrategie und persönlicher Eignung mit unterschiedlichen Schwerpunkten aus.
  • Ihre Haltung ist durch Kundenorientierung, eigenständiges und reflektiertes Handeln sowie die Bereitschaft zum lebenslangen Lernen gekennzeichnet.
Wie sieht die Road Map des Gesamtprojekts aus?

Weitere Informationen

Wo finden Sie alle publizierten Artikel der SBVg zur Reform?

Auf unserer Homepage finden Sie alle bereits erschienen Artikel sowie weitere Links zum Reformprojekt Kaufleute 2023.

Wo finden Sie die aktuellsten Informationen zum Projekt?

Auf der Informationsplattform der SKKAB finden Sie jeweils die aktuellsten Informationen. (Login erforderlich)

Wo finden Sie die Informationen des kaufmännischen Verbands zur Reform?

Hier finden Sie das FAQ des kaufmännischen Verbands.

Experten

Alexandra Steinberg
Leiterin Bildungsentwicklung
+41 58 330 62 53
Rafael Giobbi
Leiter Bildungsdienstleistung
+41 58 330 62 20
Jelisaveta Todorovski
Sachbearbeiterin Bildung
+41 58 330 62 33