Meinungen
26.04.2022

Netto-Null-Allianzen: Ein wichtiges Instrument zur Unterstützung der Klimaziele

Die Schweizerische Bankiervereinigung ist überzeugt: Internationale Netto-Null-Allianzen sind eine zielführende Massnahme zur Erreichung der nationalen und internationalen Klima- und Nachhaltigkeitsziele. Deshalb empfiehlt sie ihren Mitgliedern, den für sie geeigneten Allianzen beizutreten. Auch die Bankiervereinigung selbst ist seit April 2022 mit dem Supporter-Status Mitglied der Net-Zero Banking Alliance. Damit unterstreichen wir die wichtige Rolle der Finanzbranche auf dem Weg hin zu einer nachhaltigen, klimafreundlichen Wirtschaft und Gesellschaft.
Beitrag vonAugust Benz

Das Ziel ist klar vor Augen: Bis 2050 will die Schweiz Netto-Null erreichen und damit als nachhaltige, klimaschonende Volkswirtschaft funktionieren. Damit wir dieses Ziel erreichen, ist jede Branche gefordert, geeignete Massnahmen zu initiieren und umzusetzen. Die Schweizerische Bankiervereinigung ist sich der Rolle und Verantwortung der Banken und des Finanzplatzes bewusst und schreitet mit ihren Mitgliedern voran: Mitte April haben wir als einer der ersten Verbände weltweit den Supporter-Status bei der Net-Zero Banking Alliance erhalten. Zugleich empfehlen wir unseren Mitgliedern, internationalen Netto-Null-Allianzen und Nachhaltigkeitsinitiativen im Finanzbereich beizutreten. Detaillierte Informationen zu den verschiedenen Netto-Null-Allianzen und weiteren Nachhaltigkeitsinitiativen für Finanzinstitute finden Sie in unserem Newsbeitrag.

Drei Gründe für einen Beitritt

Als Mitglied einer Netto-Null-Allianz bekennt sich das unterzeichnende Institut öffentlich, sich der Thematik des Klimawandels zu widmen, entsprechende Ziele zu formulieren und diese regelmässig zu messen und offenzulegen. Wir empfehlen unseren Mitgliedern den Beitritt, weil sie sich damit erstens einen international abgestimmten Rahmen für die Zielsetzung und den Weg dorthin setzen. Zweitens werden auch bereits getroffene Massnahmen eines Unternehmens dadurch fassbarer und in einen konkreten Kontext gestellt. Drittens schafft die Mitgliedschaft eine gewisse internationale Vergleichbarkeit und erhöht damit die Glaubwürdigkeit der Ambitionen.

Die Empfehlung an unsere Mitglieder basiert auf einem freiwilligen Beitritt. Die Schweizer Banken haben über die letzten Jahre viel im Bereich Nachhaltigkeit unternommen und leisten so bereits heute aktiv einen Beitrag zum Klimaschutz. Individuelle Zielformulierungen und Handlungen ausserhalb der Netto-Null-Allianzen können genauso zur Erreichung der Klima- und Nachhaltigkeitsziele beitragen. Diese sollten auch nach einem Beitritt konsequent weiterverfolgt werden. Die Mitgliedschaft bei Netto-Null-Allianzen und anderen Nachhaltigkeitsinitiativen sehen wir damit als ergänzende Massnahme.

Gemeinsam kommen wir zum Ziel

Bei den Netto-Null-Allianzen wie auch bei weiteren Nachhaltigkeitsinitiativen gibt es Faktoren, die ausserhalb der Kontrolle der Unterzeichnenden liegen. So können Banken und Vermögensverwalter beispielsweise nur über einen kleinen Teil des durch sie verwalteten Geldes frei verfügen. Als Mitglied einer Netto-Null-Allianz erklären sie sich aber bereit dazu, das Mögliche zu tun, um die Transition hin zu einer nachhaltigen Finanzwirschaft zu unterstützen. Banken und Vermögensverwalter können also mit der Unterzeichnung von internationalen Netto-Null-Allianzen eine wichtige Rolle als Intermediäre von Finanzflüssen einnehmen und Kundinnen und Kunden für die Nachhaltigkeits- und Klimaschutzthematik sensibilisieren.

Sollen die Finanzflüsse in der Schweiz und weltweit langfristig nachhaltiger und klimafreundlicher werden, ist es aber entscheidend, dass neben Banken auch Kundinnen und Kunden sowie Anlegerinnen und Anleger als Entscheidungsträgerinnen und -träger wie auch die Realwirtschaft als Nachfragerin von Anlagelösungen und Finanzierungen miteinbezogen werden. Nur gemeinsam können wir den Weg hin zu einer nachhaltigen Wirtschaft und Gesellschaft ebnen und die nötigen Massnahmen rasch und zielführend umsetzen.

Sustainable Finance

Autoren

August Benz
Leiter Private Banking & Asset Management, Mitglied der Geschäftsleitung
+41 58 330 62 27