Politisches Engagement

Die Schweizerische Bankiervereinigung ist seit über hundert Jahren fester Bestandteil der Schweizer Politik. Wir nehmen unsere Verantwortung im direktdemokratischen System der Schweiz wahr und engagieren uns für ein starkes Schweizer Milizsystem.

Als Spitzenverband des Schweizer Finanzplatzes ist sich die Schweizerische Bankiervereinigung des Werts des eidgenössischen Politsystems bewusst. Dieses trägt entscheidend zum guten Funktionieren unseres demokratischen Staatswesens, zur gesellschaftlichen Stabilität sowie zum Wohlstand in unserem Land bei.

Entscheidend für diesen Erfolg sind die umfassenden Volksrechte sowie der gelebte Milizgedanke. Sie tragen dazu bei, dass sich Politik und Zivilgesellschaft nicht entfremden. Dies garantiert den wichtigen Wissensaustausch und ermöglicht auch die Erarbeitung vorteilhafter Rahmenbedingungen für die Wirtschaft.

Das Engagement vieler ist notwendig, um das Erfolgsmodell Schweiz auch für die Zukunft zu rüsten. Mit verschiedenen Massnahmen leistet die Schweizerische Bankiervereinigung einen Beitrag, um die Bedeutung günstiger Rahmenbedingungen für den Finanzplatz sowie für die politische Milizarbeit zu unterstreichen. Damit stärken wir das Schweizer Erfolgsmodell nachhaltig.

Swiss Banking Politforum

Rund 1’500 Bankmitarbeitende engagieren sich im ganzen Land und auf allen Stufen aktiv in der Politik. Mit ihrem Netzwerkanlass dankt die Schweizerische Bankiervereinigung für dieses Engagement im Milizsystem.

Zukunft Milizsystem

Das politische Milizsystem der Schweiz baut auf dem Einsatz vieler in unserem Land. Die Schweizerische Bankiervereinigung unterstützt als Partnerin ausgewählte Projekte, die konkrete Beiträge zur Zukunftsfähigkeit unseres Milizsystems erarbeiten.

Bundesparlament

Die Schweizerische Bankiervereinigung stellt den Mitgliedern der eidgenössischen Räte für ihre gesetzgeberische Arbeit die Expertise der Branche zur Verfügung. Ebenso unterstützt sie die im Bundesparlament vertretenen Fraktionen mit einem jährlichen Beitrag.

Im Gegensatz zu anderen Ländern kennt die Schweiz kein Berufsparlament. Verbänden kommt so eine wichtige Rolle zu. Sie stellen den politischen Entscheidungsträgern fachliche Expertise und die Position der Branchen zur Verfügung und zeigen so Chancen sowie Risiken politischer Entscheide auf. Dies ermöglicht es der Politik, informierte und ausbalancierte Beschlüsse im Interesse des Gemeinwohls zu fällen.

Auch als Folge des Milizsystems kennt die Schweiz keine staatliche Parteienfinanzierung. Gleichwohl bedarf unser Politikbetrieb finanzieller Ressourcen. Die SBVg bietet allen in den eidgenössischen Räten vertretenen Fraktionen einen jährlichen Unterstützungsbeitrag im Sinne eines «Milizbeitrags» an. Diese Beiträge sind an keine inhaltlichen Bedingungen geknüpft. Sie sollen zum guten Funktionieren der Schweizer Parteien auf Bundesebene beitragen.

Volksentscheide

Der Zugang zu Information ist für eine nachhaltige Entscheidfindung in unserer Demokratie mit starken Volksrechten unabdingbar. Die Schweizerische Bankiervereinigung bringt die Sicht der Banken zu Abstimmungsvorlagen mit Bezug zum Schweizer Finanzplatz ein.

Der direkte Einbezug der Bevölkerung in die politische Entscheidfindung unseres Landes ist eine Erfolgsgeschichte. Die Volksrechte wirken einer Entfremdung von Politik und Volk entgegen, stärken das Vertrauen in die Institutionen und stützen unseren Wohlstand.

Stimmbürgerinnen und Stimmbürger müssen die Auswirkungen eines Volksentscheids einschätzen können. Interessensgruppen wie Verbände können zur öffentlichen Meinungsbildung beitragen, indem sie aufzeigen, welche Folgen ein politischer Entscheid auf ihre Branche und so den Wohlstand in unserem Land haben könnte. Die SBVg nimmt diese Rolle wahr, indem sie die Sicht der Banken zu eidgenössischen Abstimmungsvorlagen mit Bezug zum Schweizer Finanzplatz einbringt.

Experten

Silvan Lipp
Leiter Communications & Public Affairs
+41 58 330 62 06
Sven Bisang
Leiter Kampagnen & Projekte
+41 58 330 62 83
Carina Schaller
Leiterin Politische Geschäfte
+41 58 330 62 38