Meinungen
13.08.2020

Ist Ihre Bank bereit für Open Banking? Diese 5 Kompetenzen sind entscheidend

Ein Beitrag von Sven Siat - Head of Connectivity bei SIX im Rahmen der SBVg Blogparade.

Open Banking bietet Banken enorme Chancen, die Nachfrage ihrer Kunden nach neuen digitalen Produkten zu befriedigen. Schweizer Banken haben den entscheidenden Vorteil, dass sie Open Banking ohne regulatorischen Druck selber mitgestalten und die Erfahrungen aus dem internationalen Wettbewerb für sich nutzen können. Die Schweizer Bankiersvereinigung hat zu diesem Thema kürzlich eine Auslegeordnung veröffentlicht, mit dem Ziel, für die Banken mehr Klarheit über die aktuellen Entwicklungen und Herausforderungen bei der Umsetzung von Open Banking in der Schweiz zu schaffen.

Das bedingt aber auch, dass sie die Banken aktiv mit dem Thema auseinandersetzen und sich wesentliche Kompetenzen aneignen. Fünf Kompetenzen sind dabei grundlegend:

  1. Schnittstellen in die Unternehmensstrategie integrieren
  2. Business Cases und Leistungsversprechen definieren
  3. Regulatorischen und rechtlichen Rahmen einhalten
  4. Technische Vorkehrungen treffen
  5. Partner gewinnen und erfolgreich zusammenarbeiten

Erfahren Sie mehr im vollständigen Blogbeitrag von Sven Siat.

Sven Siat

Über den Autor

Sven Siat ist Head of Connectivity bei SIX und verantwortlich für b.Link, die für den Finanzplatz Schweiz entwickelte Open-Banking-Lösung. Finanzinstitute und Drittanbieter verlinken sich über die zentrale Plattform einfach und sicher.
Anhand eines standardisierten Gesamtpakets schafft b.Link sämtliche Voraussetzungen für eine erfolgreiche Partnerschaft zwischen den Teilnehmern der Plattform. Die Lösung umfasst ein einheitliches Vertragswerk für mehr Effizienz, eine validierte Zulassungsprüfung für höchste Sicherheit, ein digitales Consent-Management für volle Transparenz sowie die erforderlichen Schnittstellen (APIs) für zuverlässige technische Anbindungen.

Open BankingDigitalisierungFinTechBlogparade Open Banking